Wechseljahre Mann – Teil 2

Lesedauer 3 Minuten

In den Wechseljahren will der Mann seinen „Marktwert“ checken.

Nach einem durchgemachten Wochenende. Du wachst auf und fühlst dich beschissen. An Aufstehen ist überhaupt nicht zu denken und dir fällt heute Morgen auch kein Grund ein, warum du das überhaupt wollen solltest. Deine Partnerin veranstaltet irgendwo im Haus einen unerfindlichen Radau und dein Körper schreit von dem ganzen Gezappel und Alkohol der letzten Nächte vor Schmerzen nach Hilfe. – Einen Tag feiern, drei Tage krank. Du bist jung und fühlst dich gut, oder auch nicht? – Merkt Mann was?

Deine Erkenntnis ist klar. Du bist aus der Form. Darum stellst du einen Aktionsplan für die nächsten Wochen auf. – Ohne Fleiß, kein Preis! Dazu noch ein neues Outfit und den „Windelbomber“ vor der Tür braucht auch kein Mensch mehr. Es muss etwas Neues, etwas Dynamisches, etwas Sportliches her. Darum gehst du gleich mal auf einem Autoportal nachschauen, was es so an angemessenen, kleinen sportlichen Autos gibt. Und wo du schon einmal dabei bist, schaust du auch gleich nach den angesagtesten Locations der Gegend. Schließlich spielst du in der ersten Liga!

Neu und hip eingekleidet bist du jetzt mit deinem neuen Flitzer unterwegs auf der Piste. Erst einmal schön die Blicke auf sich ziehen, damit die Mädels wissen, dass ein neuer Sheriff in der Stadt ist. Das lenkt auch von dem blöden Gegrinse deiner Frau ab, womit sie einen Lachanfall unterdrücken wollte, als sie dich in deinen neuen Klamotten gesehen hat. „Gehst du jetzt kleine Mädchen erschrecken?“ hat sie noch gefragt. – Blöde Kuh. – Du machst heute Party!

Freiheit ist in den Wechseljahren sehr wichtig für einen Mann

Du hast wieder einmal recht gehabt. Cooles Outfit, schicker Wagen und das nötige Kleingeld haben immer noch die gleiche Wirkung auf Frauen wie früher. Darum hast du auch gleich mehrere Damen am Start, die dir ein verdammt gutes Gefühl geben – du hast es immer noch drauf. Damit wird es jetzt Zeit, in die nächste Phase einzutauchen. Am Wochenende machst du mit deiner neuen Clique einen Ausflug in ein Wellness-Partyhotel.

Erst ein bisschen Shoppen, etwas in den angesagtesten Lokalen essen und dann ab in die Clubs, tanzen bis der Arzt kommt. Und damit am Höhepunkt des Abends nichts schiefgeht, hast du dir über die Online Apotheke ein paar Potenzpillen besorgt. – Die sollen einem ja wieder einen Standkraft wie bei einem 18-Jährigen geben. Also genau dein Ding.

In den Wechseljahren zeigt Mann, was man(n) hat

Was nützen einem die ganzen Triumphe, wenn keiner da ist, der einen dafür auch angemessen bewundert. Also gibst du beim Frühstück deine Heldentaten zum Besten. 

Natürlich wird die eine oder andere Stelle etwas ausgeschmückt, damit der Erzähl-Flow geschmeidiger wird. Immerhin müssen die 20 Minuten vor dem Einschlafen wie ein wochenlanges Bettendurchwühl-Gelage wirken! 

Doof an der Geschichte ist nur, das du am Morgen eher wie ein altes Kaugummi unter einer Tischplatte aussiehst. Nach dem Essen mit dem guten Wein warst du schon gut zufrieden und bettfertig. Die zwei Cocktails im Club hätten gar nicht mehr sein müssen und haben dich ganz schön angeschlagen. 

Zur Sicherheit, dass du nachher auch deinen Mann stehst, hast du noch eine weitere Potenzpille genommen, was bei dir aber zu Kopfschmerzen führte. Um kein Spielverderber zu sein, hast du beim Tanzen „gute Miene zum bösen Spiel“ gemacht. Trotz Seitenstechen hast du bis zu Ende durchgehalten. Wer dann endlich am Morgen mit dir aufs Zimmer ging, war dir bis dahin schon lange egal. 

Weiterlesen – Teil 3 – In den Wechseljahren will kein Mann die Wahrheit wissen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.