Fit durch die Wechseljahre – Teil 1

Lesedauer 2 Minuten

Wechseljahre offen angehen 

Lesedauer ca. 1:51 Min.

Männer jenseits der 50er können ein Lied davon singen. Es geht um die Wechseljahre der Frau! Welcher Mittfünfziger hat nicht schon beim Dinner mit Freunden von diesem Frauenleiden gehört und vielleicht auch das ein oder andere Mal die Augen verdreht. Aber Vorsicht liebe Männer – Wechseljahre gibt es auch bei uns! 

Der Unterschied zu unseren besseren Hälften ist aber, dass unsere Frauen offener damit umgehen. Denn jede Frau durchläuft diese Phase, an deren Ende keine Fruchtbarkeit mehr besteht. Und weil jede Frau weiß, dass die Zeit irgendwann kommen wird, weiß sie auch dass jede Frau um die 50 sich ähnlich wie sie selber fühlen wird. Bei uns Männern liegt der Fall schon einmal ganz anders. Die erste Besonderheit besteht darin, dass die Andropause Mann nicht jeden mit gleicher Intensität und zum gleichen Zeitpunkt trifft. Der zweite Grund ist das männliche Selbstverständnis. Männer definieren sich nicht selten über Stärke und Präsens. 

Ein Symbol für Stärke stellt dabei auch die Potenz dar. Nicht umsonst gibt es gerade im asiatischen Raum die absurdesten Mittel, um die männliche Potenz zu steigen. Und wenn das, worüber Männer sich unter anderem definieren plötzlich leidet, dann sehen viele das als Schwäche. Und um es konkret zu machen, die Wechseljahre Mann haben auch etwas mit der Abnahme der sexuellen Aktivität zu tun. 

Werbung

HumorKachel mit Witz

Lust auf die Lust nimmt ab 

Erinnern wir uns mal dunkel an unsere Jugend. Damals war unsere Lust deutlich größer und auch die Potenz schien unendlich. Irgendwo zwischen damals und heute ist uns dann langsam die Lust abhandengekommen. Nicht, dass wir vollkommen lustlos wären, aber vieles ist anders. Und genau das sind u. a. Anzeichen der Wechseljahre Mann. 

Das schöne ist allerdings, dass wir trotzdem noch bis ins hohe Alter sexuell aktiv sein können – wenn auch nicht mehr so oft. Charlie Chaplin ist bspw. das Beispiel, welches für die lange Zeugungsfähigkeit des Mannes immer wieder herhalten darf. Denn immerhin wurde der bekannte Schauspieler mit 73 noch einmal Vater. Aber eine Sache macht uns Männern dann noch etwas mehr zu schaffen als die sinkende Libido in der Andropause. 

Gemeint sind die Erektionsstörungen. Wir haben zwar Lust, aber so richtig beständig ist diese nicht. Für viele von uns ein echtes Problem, denn Erektionsstörungen sind eben deutlich sichtbar. Aber hier liebe Männer heißt es kühlen Kopf bewahren. Vielleicht wird der Sex auch nur anders und am Ende kann sexuelle Befriedigung auch auf viele unterschiedliche Arten zwischen sich vertrauenden Menschen hergestellt werden. 

Weiterlesen – Teil 2Wer ist der Übeltäter für die Wechseljahre Mann?

HumorKachel mit Witz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.